Hauptinhalt

Basel, Schweiz | 2003 – 2007

AG für Planung und Überbauung, Basel

Neubau Haus zum Goldenen Löwen | Basel, Schweiz | 2003 – 2007
AG für Planung und Überbauung, Basel
Neubau Haus zum Goldenen Löwen | Basel, Schweiz | 2003 – 2007
AG für Planung und Überbauung, Basel
Neubau Haus zum Goldenen Löwen | Basel, Schweiz | 2003 – 2007
AG für Planung und Überbauung, Basel
Neubau Haus zum Goldenen Löwen | Basel, Schweiz | 2003 – 2007
AG für Planung und Überbauung, Basel
Neubau Haus zum Goldenen Löwen | Basel, Schweiz | 2003 – 2007
AG für Planung und Überbauung, Basel
Neubau Haus zum Goldenen Löwen | Basel, Schweiz | 2003 – 2007
AG für Planung und Überbauung, Basel

Neubau Haus zum Goldenen Löwen

Attraktives Wohnen in historischer Altstadt-umgebung Das Wohnbauprojekt befindet sich an historisch bedeutsamer Innerstadtlage: Die Liegenschaften St. Alban-Vorstadt 36–42 sind auf der Grossbasler Rheinseite in einer der ersten der Stadtmauer vorgelagerten historischen Basler Vorstädte. Das Projekt Haus zum Goldenen Löwen umfasst 17 neue Wohnungen unterschiedlichster räumlicher Konzeption in der heute bestehenden Gebäudekubatur. Es handelt sich hier nicht um einen Umbau historischer Häuser, sondern um einen Neubau hinter barocker Stadtpalaisfassade und Fassaden alter Handwerkerhäuser. Leitgedanke des Projektes ist die Umsetzung von massgeschneiderten Bauherrenprojekten mit einem Höchstmass an Flexibilität bezüglich Wohnungslayout und Ausstattung, jedoch im Rahmen der heute bestehenden Kubatur und Teilung der historischen Strassenfassade.

Wohnen Grand Espace Der Name dieser Nutzungsvariante beschreibt die zentrale Qualität: Überdurchschnittlich grosszügige Wohnungen. Die Wohnräume – mit unterschiedlichen Raumhöhen bis zu 3.60 m entlang der barocken Fassadenflucht des Goldenen Löwen und den benachbarten Gebäuden der St. Alban-Vorstadt – entwickeln sich über die historischen Brandmauern hinaus zu individuellen Wohnungsgrundrissen. Die Raumhöhen der den Innenhof umfassenden Gebäudeteile werden zugunsten eines höheren Flächenangebotes auf 2.60 m lichte Höhe reduziert und erhalten als Kontrast zum historischen Raumgefüge gegen die St. Alban-Vorstadt hin ein modernes, lichtdurchflutetes architektonisches Gepräge, welches die Neubauteile ablesbar macht. Der Ausbaustandard genügt höchsten Ansprüchen, wird entsprechend dem Konzept der Bauherrenprojekte individuell definiert und nimmt Mass an den Vorstellungen und Wünschen der künftigen Bewohner.